Die Vorteile in einer Selbstständigkeit sind dass du dein eigener Chef bist, du sagst welche Aufträge du annimmst, wie hoch dein Angebot ist und auch wo dein Firmensitz ist. Dies gilt erstmal völlig unabhängig davon ob du dies im Nebengewerbe oder als Selbstständiger in Vollzeit machst. Du hast viele Parameter die du direkt beeinflussen und somit dein Unternehmen selbst prägen kannst.

Sofern dein Aufgabengebiet etwas mit digitaler Arbeit zu tun hat, hast du noch einen weiteren tollen Vorteil: du kannst arbeiten wo du möchtest. Du bist ortsunabhängig. Du bist nicht an einen bestimmten Ort gebunden und kannst überall dort arbeiten wo dir ein Rechner und ein Internetanschluss zur Verfügung steht.

Bis vor einigen Monaten war der Begriff des ortsunabhängigen Arbeiten für mich zwar kein neuer, aber keiner mit dem ich mich aktiv beschäftigt habe. Als leidenschaftlicher Leser von Reiseblogs war es immer ein Gefühl der Bewunderung gegenüber des Bloggers. Immerhin kann dieser die Welt sehen und verdient dabei noch Geld. Aber das ist nichts für mich, immerhin bin ich fünf bis sechsmal pro Woche in der Firma um dort meine Vertraglich vereinbarten Stunden abzuleisten.

Seitdem ich mich beruflich umorientieren musste und mich letztlich – nebenberuflich – selbstständig gemacht habe, ist dies anders. Ich verspüre auf einmal die Macht die hinter dem Begriff ortsunabhängiges Arbeiten

 

 

Wozu auch, war ich es doch nicht anders gewohnt als fünf bis sechsmal pro Woche zum Arbeitsplatz zu fahren und dort meine vertraglich vereinbarten Stunden abzuleisten.

 

Nachdem ich mich umorientieren musste und mich letztlich – nebenberuflich – selbstständig gemacht habe ist dies anders.

 

 

 

Jetzt werden einige vielleicht das Bild von thailändischen Palmen und Menschen die am Strand liegen im Kopf haben, aber nur weil man nicht an einen Ort gebunden ist, heißt dies ja nicht dass man automatisch auch verreist.

 

 

 

 

 

 

 

Ortsunabhängiges Arbeiten war bis vor kurzem für mich zwar kein Fremdwort, dennoch nichts womit ich mich aktiv beschäftigte. Für mich war absolut normal und alltäglich fünf mal in der Woche zur Arbeit und zurück zu fahren. Mich darüber zu ärgern dass die Bahn wieder zu spät ist oder einfach mal erst in einer halben Stunde kommt. So gesehen tote Zeit, welche man mit unnötigem Warten und Unproduktivität verbringt. Noch bevor ich mich beruflich neu orientieren musste, war der Begriff ortsunabhängiges Arbeiten schon ein paar mal aufgekommen. Nämlich immer dann wenn ich mich durch Reiseblogs laß. Wäre es nicht schön in einem VWBulli durch Südamerika zu reisen und dabei auch noch Geld zu verdienen? Das wäre was, da ich beruflich in einer vierzig Stunden Woche gefangen war, war ortsunabhängiges Arbeiten nichts weiter in Begriff der sicher nicht für mich zutreffen würde.

Nachdem ich mich ab Mai 2016 beruflich neuorientieren musste, rückte ortsunabhängiges Arbeiten zurück in den Fokus. Warum diesen – nicht wirklich schönen – Bruch als Chance anstatt als Niederlage sehen? Warum nicht jetzt endlich den Schritt wagen und das machen, was mir auch Spaß macht? Weg aus dem Hamsterrad, hinein in eine Arbeitswelt nach meinem Geschmack.

Doch was ist Ortsunabhängiges Arbeiten überhaupt?

Dies bedeutet dass man seinem Beruf unabhängig vom Ort ausüben kann. Man ist also nicht darauf angewiesen jeden Tag ins Büro/Geschäft etc zu fahren. Das spart Fahrtkosten, Zeit und schont im besten Fall die Nerven.
Praxisnahes Beispiel: Das Homeoffice, welches immer öfter von Firmen angeboten wird. Denn dies spart natürlich auch für die Firma ordentlich Geld.

Doch ortsunabhängiges Arbeiten bietet noch weitaus mehr: In der Regel kannst du dir das Zeitfenster auch noch selbst aussuchen. Ob du nun Nachts um drei Uhr am Flughafen von Zürich oder mittags um elf am Strand von Koh Samui arbeitest, spielt dabei keine Rolle. Wichtig ist nur dass das Ergebnis stimmt. Es gehört also auch eine große Portion Motivation dazu.

Angstellt oder Selbstständig?

Ortsunabhängiges Arbeiten bedeutet für mich Freiheit und Freiheit kann man meiner Meinung nur sehr schwer in irgendwelchen Firmen haben. Es gibt immer Regeln und company policies. Daher steht ortsunabhängiges Arbeiten für mich für Selbstständiges Arbeiten. Selbstständig wie eigenverantwortlich für alles. Daher nehme ich in meinen Beiträgen immer auf eine Selbstständigkeit Bezug.

Und für wen ist es geeignet?

Im Grunde genommen für jeden. Es gehört wie gesagt eine Portion Motivation und der richtige Job dazu. Dass ein Koch aus dem fünf Sterne Hotel nicht von zuhause kochen kann, ist eigentlich klar. Doch ein jeder der digital arbeitet, hat im Grunde genommen schon gute Voraussetzungen für ortsunabhängiges Arbeiten. In der Regel reichen schon ein Laptop und eine aktive Internetverbindung aus und schon steht dem ganzen nichts mehr im Weg.

Was bringt es mir?

Ortsunabhängiges Arbeiten (in der Selbstständigkeit) bringt dir den großen Vorteil endlich da zu arbeiten wo du es möchtest. Nicht da wo dein Chef dich hinschickt, sondern dort und nur dort wo du willst! Du lernst mehr Verantwortung zu übernehmen und Einkünfte zu erzielen.

Wäre Ortsunabhängiges Arbeiten etwas was du dir Auch vorstellen könntest?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT


*